Vereinslied

Vereinslied des Miltenberger SV 1913 e.V.

Text: H. Rostek

(nach der Melodie „Wer hat die Welt so schön gemacht“)

 

  1. Strophe

Der Gruß gilt Miltenberg am Main,

zugleich auch unserem Spiel-Verein,

der Dank den Spielern aller Zeit,

rot-weiß war stets ihr Ehrenkleid.

Schon fünf Jahrzehnte wird gespielt,

wurd‘ manches schöne Tor erzielt,

solang‘ die Fußballsonne scheint,

sind wir in Freud und Leid vereint.

 

Refrain:

            … und die Buben und die Mädchen,

die sangen, so wunder-, wunderschön,

ja der Miltenberger Spiel-Verein

wird immer fortbestehn, ja fortbestehn

und die rotweiße Fahne,

wird niemals untergehn.

 

  1. Strophe

Wir war‘ n auf vielen Plätzen schon,

und holten Meisterehr‘n zum Lohn,

was auch in fünfzig Jahr‘ n geschah,

zu allen Zeiten warn wir da.

Für unsere Vaterstadt am Main,

da setzen wir uns restlos ein,

für uns war nie ein Weg zu weit,

wir waren Freunde --- allezeit.

 

Refrain:

            … und die Buben und die Mädchen,

die sangen, so wunder-, wunderschön,

ja der Miltenberger Spiel-Verein

wird immer fortbestehn, ja fortbestehn

und die rotweiße Fahne,

wird niemals untergehn.

 

  1. Strophe

Manch teurer Freund ging von uns fort,

und ruht an einem stillen Ort,

wir war‘ n vereint in Freud und Leid,

es war die allerschönste Zeit.

Auf grünem Rasen spielen wir

Mit unserem rot und weiß Panier,

und wenn ich Abschied nehmen muß,

gebt mir das rot-weiße Band zum Gruß.

 

Refrain:

            … und die Buben und die Mädchen,

die sangen, so wunder-, wunderschön,

ja der Miltenberger Spiel-Verein

wird immer fortbestehn, ja fortbestehn

und die rotweiße Fahne,

wird niemals untergehn.

            

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Miltenberger Spielverein 1913 e.V.